Die Entfernungsmessung – Wissensartikel

Bei der Entfernungsmessung, welche auch als Längen- oder Abstandsmessung bezeichnet wird, handelt es sich um die Messung des Abstandes zwischen zwei verschiedenen Punkten in einem Raum. Dies geschieht durch einen direkten oder auch indirekten Vergleich mit einer Längenmaßeinheit wie beispielsweise dem Meter. Zudem gibt es die Entfernungs- und auch Richtungsmessung. Werden diese beiden Messarten miteinander kombiniert, so kann die Lage von den untersch. Punkten auch in einem Koordinatensystem festgelegt werden.

Anwendungsbereiche der Entfernungsmessung

Die Messung von Entfernungen werden heutzutage in zahlreichen Arbeiten benötigt.
Auch für den Alltag findet die Entfernungsmessung Anwendung. Hier wird vor allem die direkte Messung sehr häufig verwendet, denn sie ist die leichteste und gebräuchlichste Messungsart. Hier werden Abstände in einem Zimmer gemessen oder sogar die eigene Körpergröße. Benutzt wird hierzu beispielsweise der bekannte Meterstab oder auch ein Maßband. Für kleinere Strecken werden sogenannte Laser Entfernungsmesser verwendet, da die Messfehler sonst zu groß werden.

Auch bei der Landmessung werden Instrumente zur Messung eingesetzt. Da die Strecken schon einige Kilometer betragen können, wird eine sogenannte Triangulation durchgeführt, dort wird die Fläche in Dreiecke aufgeteilt.

Zudem wird die Entfernungsmessung noch unter dem Wasser betrieben und auch benutzt, um die Entfernungen von Flügen zu berechnen. Dazu werden Radarwellen eingesetzt. Außerdem wurde für unser Sonnensystem eine bestimmte Messtechnik entwickelt, um die Abstände der verschiedenen Planeten zu berechnen.

Die verschiedenen Prinzipien der Messung

Direkte Messung

Bei dieser Art von Messung handelt es sich um die bekannteste Art der Messung. Dort wird der Abstand zwischen zwei versch. Objekten mittels eines Maßstabes gemessen. Jedoch kann die direkte Messung nur in einem begrenztem Raum durchgeführt werden, da die Messinstrumente nur eine bestimmte Länge haben.

Indirekte Messung

Im Gegensatz zu der indirekten Messung kann die direkte Messung nur in wenigen Fällen eingesetzt werden. Der Grund hierfür ist die nicht genaue Messung nach Erreichen einer bestimmten Länge. Deswegen werden vorzugsweise Methoden der indirekten Messung verwendet. Ein Merkmal der indirekten Messung ist, dass sie nicht die Entfernung an sich messen, sondern die von ihr abhängige Größe wie z.B. die Laufzeitmessung eines Signals.

Laufzeitmessung

Laufzeitmessung

von wikipedia.org: Georg Wiora (Dr. Schorsch)

Bei dieser Messung werden die akustischen Wellen und die elektromagnetische Wellen gemessen, indem ein Signal zugeschickt wird. Dieses wird anschließend reflektiert und dadurch kann anschließen der Abstand gemessen werden. Beispiele für diese Art der Messung sind beispielsweise Fledermäuse, oder auch das Echolot bei Schiffen.

Die kapazitive Abstandsmessung

Hier wird die Entfernung von zwei verschiedenen leitfähigen Teilen gemessen. Dies geschieht

Basic principle of capacitive sensors, ZAndreas, 12.11.2006

Basic principle of capacitive sensors, ZAndreas, 12.11.2006

durch die Messung derer bestehenden Kapazität. Um dies zu messen, müssen die Teile jedoch voneinander abgeschottet bzw. isoliert sein, ansonsten funktioniert es nicht. Zur Messung ihrer Kapazität werden sie durch einen elektrischen Schwingkreis miteinbezogen. Dessen Frequenz ist abhängig von der Kapazität der beiden Teile. Verwendet wird diese Messung bei Maschinen, welche Materialien mittels Laser schneiden. Zudem findet sie auch Anwendung zur Regelung der Position in einem Nanopositionierungssystem und auch der Kraftmessung.

Baumhaus bauen

Der Traum eines jeden Kindes ist wohl einmal ein eigenes Baumhaus zu besitzen. Ein magischer Rückzugsort, der ihnen ganz alleine gehört und wenn wir an unsere eigene Kindheit zurückdenken, dann können wir feststellen, dass auch uns solche Baumhäuser fasziniert haben. Also worauf noch warten? Erfüllen wir unseren Kinder und auch ein Stücken uns selbst den Traum vom selbst gebauten Baumhaus.

Wichtige Voraussetzungen

Wichtigstes Grundelement bei diesem Bau ist, wie kann es auch anders sein, der Baum. Leider eignen sich nicht alle Baumarten, denn sie müssen tragfähig und in der Lage sein viel Zusatzgewicht tragen zu können. Pappel und Birke fallen hier schon einmal weg, denn ihr Holz ist zu spröde und sie würden zusammenbrechen. Buch, Kastanie und Eiche hingegen sind ideale Träger, wenn es um den Bau von einem Baumhaus geht. Ideal ist es, wenn die Astgabel einen 90° oder 45° Winkel bildet. Zudem sollte man sich vor dem Errichten davon überzeugen, ob der Baum wirklich gesund ist, zur Not kann hier auch ein Fachmann zur Rate gezogen werden. Ebenfalls sollte der gewählte Baum noch nicht zu alt sein, denn in die Jahre gekommene Bäume können von innen heraus morsch werden, was sich auf den ersten Blick nicht so leicht feststellen lässt.

Geeignete Materialien

Gerade bei einem Baumhaus sollte nicht auf das Geld geachtet werden, denn es sitzt eben in großer Höhe was für Kinder gefährlich werden kann, wenn die Sicherheit einfach ungenügend ist. Daher gilt bereits beim Holzkauf: Augen auf und am besten für alle tragende Teile Lärchenholz verwenden. Dieses ist wetterbeständig, kann große Lasten tragen und ist auch nicht allzu schwer, sodass auch der Baum geschont wird. Für die nicht tragende Elemente eignet sich Fichte besonders gut, denn dieses ist ebenfalls sehr leicht. Die Elemente, welche direkt mit dem Baum in Berührung kommen, sollten im Übrigen rostfrei sein, denn Rost greift den Baum selbst an und schadet ihm ungemein.

Den Baum schonen

So ein Bau kann den Baum ungemein stressen, insbesondere wenn Nägel in seinen Stamm getrieben werden. Im schlimmsten Fall kann bei zu grober Handhabung oder unter Verwendung der falschen Materialien der Baum sogar sterben. Damit dies nicht geschieht, ist es ratsam sogenannte Garnierschrauben zu verwenden. Sie verfügen über eine spezielle Verankerungstechnik, wodurch die Verbindung zwischen Baum und Baumhaus so gering wie möglich gehalten wird. Um die Sicherheit muss man sich allerdings nicht sorgen denn die Bolzen bestehen aus Stahl und können einer Traglast bis zu fünf Tonnen standhalten. Lieber also 2-3 solcher Bolzen verwenden als unnötig viele Schrauben oder Nägel einsetzen denn je weniger Löcher entstehen umso besser ist es.

Zum Schluss

Damit das Baumhaus ein voller Erfolg wird, ist eine genaue Planung notwendig und bei der Umsetzung sollte sich der Erbauer Zeit lassen. An einem Wochenende ist so ein Unterfangen meist nicht erledigt. Gutes Werkzeug spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, denn es erleichtert die Arbeit ungemein. Zu guter Letzt noch alles schön dekorieren und fertig ist der Traum vom eigenen Baumhaus.

Flicken eines Fahrradschlauches

Beim Flicken des Schlauches handelt es sich bei einem der häufigsten Reparaturarbeiten an einem Fahrrad.

Vorgehensweise

1. Das Loch bzw. die Löcher suchen

Zuerst stellt man das Rad auf den Kopf und untersucht es nach einem möglichen Loch bzw. Löcher. Hier sollte der Reifen am besten nochmal richtig mit Luft vollgepumpt werden, damit man die Stelle mit dem Loch hören und sehen kann. Wenn mehrere Löcher vorhanden sind, sollte man diese nach und nach markieren, damit am Schluss kein einziges Loch unbemerkt bleiben kann. Es kommt auch oft vor, dass kleinere Glassplitter oder auch Steinchen drinnen stecken können. Nachdem alle Stellen markiert worden sind, die repariert werden müssen, kann man anschließend die Luft wieder rauslassen.

2. Laufrad ausbauen

Es ist prinzipiell bei jedem Fahrrad möglich, die Löcher zu flicken, ohne das laufende Rad ausbauen zu müssen. Jedoch empfiehlt es sich das Laufrad auszubauen, da es schlicht einfacher ist und das Schrauben, etc. beim eingebauten Zustand zum Albtraum werden kann. Beide Varianten können gewählt werden, es kommt nur darauf an, wieviel Zeit man hat. Grundsätzlich sind die Vorderräder mit Schnellspanner schneller in paar Sekunden demontiert. Andere Vorderräder können mehrere Stunden auf sich ziehen.

3. Reifen und Schlauch vom Fahrrad ziehen

Es gibt zwei verschiedene Arten von Reifen zu unterscheiden. Dort stehen auf der einen Seite die alten Reifen/Mäntel und auf der anderen Seite die mit flexiblen Flanken, welche sich problemlos auch ohne Reifenheber abziehen lassen.

4. Schlauch flicken

Sind die Löcher bereits ausfindig gemacht worden, muss der Schlauch rund um das Loch sauber vor Staub und Dreck gemacht werden. Ideal wäre hierzu ein feuchtes Tuch. Anschließend wird die Fläche wo das Loch sich befindet aufgeraut mit einem Schmirgelpapier. Dies sollte nicht vergessen werden. Bevor der nächste Schritt angegangen wird, muss die Stelle vollständig getrocknet sein. Dann wird die Fläche mit einem recht dünnen Vulkanisierer bestrichen. Nach ca. 5 Minuten ist es dann fertig. Dieser Wert sollte nicht unterschritten werden, da es sich sonst wieder auflösen könnte. Anschließend sollte der Flicken fest und mittig auf das Loch gedrückt werden. Zuletzt folgt die Endkontrolle. Hierzu muss der Schlauch wieder aufgepumpt werden um zu sehen, ob er auch 100% geflickt worden ist.

5. Weiterführende Links

6. Flicken erklärt im Video

Streaming – Unterhaltung online konsumieren

streaming1

Musik hören, Filme und Serien schauen ohne die Daten auf der Festplatte zu speichern – mit einer Vielzahl von Streaming-Anbietern ist das möglich. Dabei müssen die Daten nicht komplett heruntergeladen werden und wertvollen Speicherplatz auf der Festplatte belegen.
Musik lässt sich direkt über das Internet abspielen und in eigenen Listen abspeichern. Der Vorteil für den Nutzer: Gespeicherte Listen können von verschiedenen Wiedergabegeräten aufgerufen und abgespielt werden. In den Medien liegt der Fokus oft auf dem illegalen Streaming. Bei der großen Menge an legalen Anbietern kann der Anwender auf illegales Streaming und die damit verbundenen Urheberrechtsverletzungen verzichten. Egal ob Musik oder Filme, ohne eine schnelle Internetverbindung mit einem günstigen Tarif macht Streamen keinen Spaß. Ruckelnde Bilder und ständig stockende Musik beeinträchtigen das Vergnügen stark.

streaming2

Live Streamen oder besser On-Demand?

Während des Live-Streamings werden die Daten mittels eines Servers vielen Nutzern gleichzeitig zur Verfügung gestellt. Trotz der tausendfachen Weitergabe ist der Qualitätsverlust verschwindend gering. Diese Art des Streamen ist bei Live Übertragungen von Sportveranstaltungen beliebt.
Populärer für Musik und Filme ist On-Demand Streaming. Dabei werden die Daten auf einem zentralen Server gelagert auf Nachfrage an den Anwender gesendet. Die Inhalte können bereits genutzt werden, während diese noch vom Server übertragen werden. Ein beliebtes Beispiele für Audio-On-Demand ist Deezer und im Bereich Video-On-Demand Youtube.

Musik – Millionenfache Titelauswahl?

Der Streaming-Anbieter Xbox Music stellt 30 Millionen Songs zur Verfügung. Diese können im Basistarif kostenlos genutzt werden, dabei wird die Musik aber von Werbung unterbrochen und nach einem halben Jahr auf zehn Stunden Musikgenuss gedrosselt. Für 9,99 € im Monat werden Werbung und Drosselung abgeschaltet. Mit dem Tarif wird die Musik zusätzlich heruntergeladen und kann offline weiter gehört werden. Automatisch synchronisiert Xbox Music alle Gadgets. Kostenlose Testphase von 30 Tage.
Auf der Xbox 360 und der Xbox one stehen außerdem 700 000 Musikvideos zur Verfügung. Dank Microsoft-Optimierung läuft Xbox Music unproblematisch auf Windows 8 und dem Windows Phone, mit App auch auf allen Android- und iOS-Smartphons.

Bei Spotify blendet der Gratisdienst Werbung ein und beschränkt die Funktionen für den Anwender, doch kann dieser auf alle 20 Millionen Songs zugreifen. Auch hier gilt: Für nur 9,99€ entfallen die Werbung und alle Funktionen stehen uneingeschränkt zur Verfügung. Die Qualität der Songs ist deutlich besser. Spotify bietet eine kostenlose Testphase von 30 Tagen an.
In dem sozialen Netzwerk von Spotify können Freunde und Stars zugefügt werden. Auf einen Blick ist zu sehen welche Musik gespeichert wurde oder aktuell läuft. Auf PC und Mac läuft Spotify als Anwendung und auf dem Smartphone (Android, iOS, Windows) über App.

In der Werbung gerade stark verbreitet – Deezer. Deezer bietet eine kostenlose Testphase von 30 Tagen, anschließend die Tarife: Discovery, Premium und Premium+. Der kostenlose Tarif Discovery wird über Werbung finanziert und bietet eine mäßige Soundqualität. Die App spielt nur 30 Sekunden Songs ab und nach 12 Monaten das Programm nur zwei Stunden pro Monat. Die Einschränkungen fallen bei den Tarifen Premium (4,99 €) und Premium+ (9,99 €) komplett weg und die Qualität der Musik steigt rapide an. Bei Deezer stehen derzeit 30 Millionen Songs und Hörbücher zur Verfügung, sollte das nicht genug sein, können eigene Dateien in der Deezer-Cloud gespeichert werden. Mit dem Tarif Premium+ können die Inhalte offline über PC und Smartphone abgerufen werden.

Weitere Dienste sind Napster, Rdio, Apple Music, Tidal und Google Play Music. Die Tarife ähneln sich und übersteigen nicht die 10 € / Monat Grenze. Viele bieten eine Testphase zwischen zwei Wochen und einem Monat. Dieses kostenlose Angebot dient dazu, den idealen Dienst für sich selbst zu finden. Aber Achtung: Auch in diesem Bereich gibt es schwarze Schafe. Die großen Anbieter bieten Sicherheit und Service.

streaming3

Filme und Serien – Schauen wie und wann ich möchte!

Watchever bietet 2 Monate kostenlose Testphase und einen Tarif von 8,99 € monatlich. Dafür erwarten den Nutzer 3000 Serien und Filme, nur die aktuellen Blockbuster sind nicht zu finden. Dafür entstehen aber keinen Zusatzkosten, für den monatlichen Betrag können alle Inhalte kostenlos genutzt werden, auch offline. Die angebotenen Filme und Serien haben ein gute Qualität, teilweise sogar in HD-Qualität. Abgespielt werden können die Filme über Mac, PC,Smartphone (Android, iOS), Spielekonsolen, Smart TV, Chromecast oder Apple TV. Punkten kann Watchever mit einer einfachen und unkomplizierten Bedienung.

Die ProSiebenSat.1 Media AG mischt mit Maxdome den Markt auf. Der Dienst überzeugt mit 9000 aktuellen Filmen und Serien, sowie eigenen Produktionen und Musikvideos. Für 30 Tage kann das Angebot kostenlos getestet werden, anschließend besteht die Auswahl zwischen monatlichem Tarif (7,99 €) und Pay-per-View. Bei Pay-per-View erfolgt die Anmeldung kostenlos und einzelne Serien oder Filme werden gekauft. Ein gutes Angebot für Leute, die diesen Dienst nur wenig nutzen wollen. Außerdem bietet Maxdom 4500 Filme, deutsche Serien und Konzerte kostenlos an. Viele Filme und Serien werden im Original angeboten und in HD-Qualität. Die Inhalte sind auch offline verfügbar und können über Browser, iOS, Android, Windows Phone, Windows 8, Playstation 3, Playstation 4, Xbox One und Chromecast abgerufen werden.

Mit Amazon Prime Instant Video bietet Amazon einen eigenen Dienst an. Dieser kann für 30 Tage kostenlos genutzt werden und der Tarif kostet 49 € jährlich. Über diesen Dienst stehen 2000 Filme und Serien zur Verfügung, außerdem ist in dem Tarif die Nutzung der Kindle-Leihbücherei und der kostenlose Versand von vielen Artikeln über Amazon enthalten. Für extra Gebühren sind einige Blockbuster sechs Monate nach dem Kinostart zu haben. Filme im Originalton bei diesem Dienst nur selten zu finden, dafür aber viele Klassiker und ältere Serien. Genutzt werden kann Aamazon Prime Instant Video über Browser, iOS, Android, Amazon Fire, Smart-TV, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One, Wii, Wii U, Chromecast. Offline läuft der Dienst nur auf den Fire-Geräten.

Ähnliche Angebote bieten: Netflix, Sky Snap, iTunes, Videoland oder Netzkino.

Nicht nur Musik und Filme – Online TV Streamen

Online TV über das Internet bietet eine neue Empfangsmöglichkeit, die viele Vorteile bietet. Mit den aktuell sehr guten Bandbreiten läuft das Programm ohne Probleme und mit dem Online TV Receiver eröffnet sich ein riesiges Angebot an Sendern. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit Filme und Serien, unabhängig vom Programm, zur gewünschten Zeit zu schauen. Mit der Funktion wird kein Film mehr verpasst. Außerdem steht eine große Videothek zur Verfügung, wo Filme online ausgeliehen werden können.
Online TV bieten und anderem Vodafone, T-Mobile und KabelDeutschland an. Die Preise variieren zwischen 30 € und 50 €.